Minutenweise Matrix

Es gibt Fans, die manchmal in eine art Nerd-tum verfallen, wenn sie vielleicht etwas zu tief in ihre oft recht spezielle Materie eintauchen. Ein gutes Beispiel  sind die sogenannten Trekkies. Manche sind in der Lage die damals fiktiven Antriebsarten mit einer durchaus physikalisch plausiblen Erklärung darzustellen. Oder Andere, die eine komplette fiktive Sprache wie klingonisch lernen, um so mit gleichgesinnten auf messen miteinander zu kommunizieren.

Minutenweise Matrix – Ein Podcast

Viele technische Innovationen, die zum Zeitpunkt des Seriendrehs von Startrek noch nicht existierten, wurden deutlich später tatsächlich erfunden. Der Kommunikator zum Beispiel. Sich automatisch öffnende Türen, um nur zwei zu nennen.

Diese zum teil wissenschaftlich recherchierten Details trugen zumindest nicht nur zur Belustigung der Nicht-Nerds bei. Umso spannender mag man sich fragen, welches Ziel die drei Podcaster Arne ‘Codenaga’ Ruddat, Bastian ‘Schlingel’ Wölfle und Alexander ‘Hoaxmaster’ Waschkau mit ihrem Werk “Minutenweise Matrix” verfolgen. Treffender hätte man den Titel nicht wählen können. Es gibt wohl kaum Jemanden, der den Film “The Matrix” aus dem Jahr 1999 nicht kennt. Dieser Film prägte eine ganze Industrie und setzte sich auch entsprechend fort. Den ersten Teil dieser Triologie nehmen diese drei Podcaster nun minutenweise auseinander. MINUTENWEISE. Beginnend mit dem Vorspann des Films tastet sich der Podcast Episode für Episode durch den Film.

Als wir in der Redaktion das erste mal von diesem Projekt hörten, dachten wir an genau jene “Freaks”, die in Kellern Chips in sich hineinstopfend über die einzelnen Episoden philosophierend das Sonnenlicht ignorieren. Doch wurde zumindest ein teil von uns eines Besseren belehrt. Nun kann man geteilter Meinung sein, ob man wirklich Jede (und es ist hier WIRKLICH jede einzelne Minute) des Films Matrix besprochen werden muss. The Matrix hatte damals auch einen großen Eindruck mir hinterlassen, als ich aus dem Kino kam. Jedoch haben wir uns niemals derart detailiiert mit den Szenen auseinandergesetzt.Die Idee ist zwar nicht neu, jedoch in Deutschland unseres erachtens einmalig. Ein befreundetes Projekt hat den dreien die Konzeptkopie gestattet : http://moviesbyminutes.com/

Viele Dinge eines Films gehen einem beim ersten – oder auch zweiten mal schauen verloren. Das kann bei diesem Podcast nicht passieren. Aktuell befinden wir uns bei Minute 22 und somit auch bei Minute 22 des Films.  Die Podcastautoren sagen selbst über das Projekt: “Der Film ‘The Matrix’: diskutiert, analysiert und zelebriert.” Wir sind definitiv angefixt und freuen uns, die nächste Episode hören zu dürfen.

Fazit: Unbedingt hörenswert. Man achtet beim nächsten mal Matrix schauen viel bewusster auf die Details. Zumindest uns hat der Podcast bisher so gut gefallen, dass er schonmal dafür gesorgt hat- gleich nochmal Matrix Teil 1 zu schauen.

Minutenweise Matrix : https://compendion.net/minutenweisematrix/
Erscheint fast regelmäßig. 🙂
Auch zu hören auf den bekannten Podcast-Plattformen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.